Juli 2021 - Radsatzbearbeitung

Der Rad-Schiene-Kontakt bildet das Grundprinzip der Kraftübertragung zur Fortbewegung von Schienenfahrzeugen und entscheidet wesentlich über die Wirtschaftlichkeit des Betriebs. Mit der firmeneigenen Radsatzdreherei verfügt Reuschling über Kapazitäten, Arbeiten rund um die Radsatz- und Achsgetriebeprüfung, -instandsetzung und -aufarbeitung durchzuführen. Das Produktportfolio umfasst unter anderem Radsätze für

  • Rangierlokomotiven (z.B. Vossloh/MaK, KrausMaffei, Gmeinder, Henschel)

  • Streckenlokomotiven (elektrisch und brennkraftgetrieben, z.B. Vossloh/MaK, Gmeinder, Class 66/77, VOITH)

  • Baumaschinen (z.B. Plasser & Theurer, Linsinger)

  • Stangenlokomotive (z.B. Henschel, historische Dampflokomotiven)

  • Sonstige Nebenfahrzeuge und Sonderfahrzeuge (z.B. Windhoff Rangierroboter, Zweiwegefahrzeuge)

  • Waggons (gem. VPI, Kla-Wagen)

Aus den zahlreichen nationalen und internationalen Kundenprojekten und der hohen Expertise der Mitarbeiter resultieren langjährige Erfahrungen in der Projektplanung und -realisierung, so dass Lösungen für verschiedenfältigste Kundenanforderungen entwickelt werden können. Das Dienstleistungsspektrum im Bereich der Treib- und Laufradsätze umfasst unter anderem folgende Tätigkeiten:

  • Demontage der Radsätze sowie dessen Anbauteile (Achslagerkästen, Achsgetriebe, Bremsscheiben)

  • Prüfen der Komponenten des Radsatzes inklusive Achsgetriebe (Sichtprüfen, zerstörungsfreie Prüfung)

  • Herstellung von Radsatzwellen, Radkörpern/Radscheiben und Radreifen als Ersatz für verschlissene Komponenten

  • Bearbeitung und Instandsetzung von Getriebegehäusen

  • Montage des Radsatzes sowie der Anbauteile

  • Abnahmeprüfung von Radsatz und –getrieben

Zur Abbildung des Leistungsportfolios betreibt die Firma Reuschling einen umfassenden Maschinenpark, welcher laufend entsprechend den Produkten und Dienstleistungen ausgerichtet wird. Beispielsweise wurde bei der Projektbearbeitung im Bereich der Achsgetriebeinstandsetzung vermehrt festgestellt, dass die Verschleißgrenzen der meisten älteren Achsgetriebegehäuse erreicht sind. Der Maschinenpark wurde daher durch eine CNC-Fräse und ein Bohrwerk ergänzt, um Gehäuseaufarbeitungen anbieten und auf diese Problematik reagieren zu können. Durch die eigenständige Bearbeitung und Instandhaltung von Achsgehäusen kann Reuschling daher einen noch tiefergehenden Kundennutzen in der ganzheitlichen Projektabwicklung generieren.

Neben technischen Aspekten ist ebenfalls die Beachtung geltender europäischer Vorschriften sowie Standards im Zuge der Harmonisierung des europäischen Binnenmarkts bei der Projektabwicklung ein wesentliches Qualitätsmerkmal der Arbeiten, welche durch Reuschling ausgeführt werden.


Koordinator des Produktionsbereichs und Produktexperte
Fabian Rottstock

Expertenmeinung von Fabian Rottstock (Koordinator des Produktionsbereichs und Produktexperte): "Lange Zeit war die reine Durchführung der Instandhaltung bestimmendes Kriterium für die erfolgreiche Projektdurchführung. Spätestens seit Inkrafttreten der ECM-Richtlinie wurde der Blickwinkel jedoch auf Aspekte des Projektmanagements und damit verbundener Prozesse erweitert. Somit wird die Fa. Reuschling als Dienstleister verstärkt in Kundenprozesse wie z.B. die Zeitplanung, die Qualitätssicherung und Logistikketten eingebunden. Reuschling verfügt daher, neben technischen Fähigkeiten, auch über die Fähigkeit, als Akteur in komplexen Wertschöpfungsketten aufzutreten."




Aktuelle Beiträge

Alle ansehen

August 2021 - ECM-Dienstleistungsprojekt

Im Bereich der ECM-Dienstleistungen konnte die Westfälische Lokomotiv-Fabrik mit einem namenhaften deutschen Eisenbahnverkehrsunternehmen aus dem touristischen Marktsegment seinen Kundenkreis erweiter